Junge Entwicklerin Macht Ihre Ersten Professionellen Arbeiten bei einem Anbieter von Verteidigungs‑, Luft‑ und Raumfahrttechnik an der US-Os

Im August 2017 wurde in diesem Newsletter die junge und beeindruckende PCB-Designerin Nicole Pacino vorgestellt. Sie ist PCB-Designerin in zweiter Generation und tritt damit in die Fußstapfen ihres Vaters, der sein erfolgreiches Entwicklungsbüro San Diego PCB aufbaute, expandierte und später verkaufte. Seit wir in diesem Newsletter das letzte Mal über sie berichteten, ist sie an die US-Ostküste umgezogen und hat eine Stelle im Designteam von Cobham Advanced Electronics Solutions bekommen. Bei Cobham hat Pacino den Spitznamen „Altium-Zauberin“, weil sie sehr komplexe Designs bewältigt und meisterhaft mit Altium Designer umzugehen versteht. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über die weitere Entwicklung von Nicole Pacino und ihre ersten Schritte auf dem Weg in eine strahlende und vielversprechende Zukunft.

Judy Warner: Berichten Sie uns doch über Ihre Erfahrungen als junge Designerin, die bei Cobham Advanced Electronic Solutions eine bedeutende Designfunktion übernommen hat.

Nicole Pacino: Als ich an die Ostküste zog, war ich mir nicht ganz sicher, welche Möglichkeiten ich dort als PCB-Designer haben würde, denn schließlich waren der Großteil meiner Karriere und mein persönliches Wissen ganz mit der Westküste verbunden. Da ich unsicher war, wo ich mit der Suche anfangen sollte, kontaktierte ich eine Personalagentur für technische Mitarbeiter, die auf Verträge mit der Luft- und Raumfahrt- sowie Verteidigungsbranche spezialisiert ist, um mich mit lokalen Unternehmen in Kontakt zu bringen. In kürzester Zeit fand die Agentur ein Unternehmen, das nach einem Kandidaten mit Erfahrung in Altium Designer suchte, für das ich deren Meinung nach wie gemacht sei. Ich durchlief eine Reihe von Interviews bei Cobham Advanced Electronic Solutions und kam ebenfalls zu dem Schluss, dass das eine großartige Gelegenheit für meine weitere Karriere ist. Bei Cobham war man begeistert, dass ich bereits das Altium-Zertifikat für die Fortgeschrittenen-Ausbildung erworben hatte. Meine bisherigen Erfahrungen in einem Servicebüro für PCB-Design hatten mir außerdem ein breites Fundament zum Verstehen komplexer Designs mit HF‑, High-Speed-Digital‑, Stromversorgungs‑ und Steuerungs-Funktionen verliehen.

Warner: Von welchen Dingen, die für Ihren Arbeitgeber große Bedeutung hatten, waren Sie überrascht?

Pacino: Ich war sehr erstaunt zu erfahren, dass mein neuer Arbeitgeber mein geringes Alter als positiv betrachtete, anstatt die damit verbundene geringere Erfahrung negativ zu bewerten. Für das Unternehmen bedeutete das, dass ich nicht auf eine bestimmte Arbeitsweisen festgelegt war und das Potenzial zur Formbarkeit hatte, um genauere und effizientere Designmethoden mit den Werkzeugen zu entwickeln, die Altium in das Programm integriert hat. Hierdurch konnte ich mich als eine langfristige Investition präsentieren, die sich schnell anpassen und lernen kann, wie sich diese neuen Design- und Analysefunktionen nutzen lassen.

Mike Creeden und Tochter Nicole Pacino mit Blick auf das Glockenspiel auf dem Münchner Marienplatz

Warner: Wie komplex sind die PCBs, die Sie jetzt entwerfen?

Pacino: Ich arbeite derzeit an sehr anspruchsvollen Designs, die mithilfe eines hierarchischen Systems die Möglichkeiten der Mehrkanaligkeit vollständig ausreizen. In diesem Prozess konnte ich die Bedeutung und die Vorteile dieses Systems kennen lernen. Wenn Sie mehr als 25 Kanäle an bestimmten Stellen eines Designs haben, hat die Verwendung von untergeordneten Schaltplanblättern zur Zuordnung und automatischen Generierung von Bezeichnern und Netzen in diesen Abschnitten enorme Auswirkungen. Das System definiert aufgrund Ihrer Vorgaben die einzelnen Bauteile und Verbindungen. Es sorgt nicht nur für mehr Genauigkeit, sondern spart auch unglaublich viel Zeit, wenn Sie feststellen, dass Sie einen einfachen Widerstand hier oder einen Kondensator dort austauschen müssen. Sie müssen die Änderung nur auf einem Blatt vornehmen, denn das System überträgt diese Änderungen auf alle Kanäle. Die Zeitersparnis bei Änderungen und das reduzierte Fehlerrisiko werden bei Überprüfungen und zukünftigen Überarbeitungen dieser äußerst komplexen Designs zu einem entscheidenden Faktor.

Warner: Welche Art von Unterstützung und Mentoring erhalten Sie von Ihrem leitenden Designteam und welche Auswirkungen hat dies auf Ihre Designfähigkeiten?

Pacino: Auch wenn ich bei hierarchischen und mehrkanaligen Systemen völliger Autodidakt bin und den anderen beibringe, sie zu verstehen und zu navigieren, lerne doch ich immer noch viel von meinem Designteam. Offensichtlich gibt es endlos viele Möglichkeiten, wie man wachsen und sich steigern kann, um bessere Designpraktiken anzuwenden. Es ist unmöglich, jemals alles zu wissen. Die eingesetzten Technologien und Materialien ändern sich ständig und entwickeln sich permanent weiter, so dass man ständig neue Techniken erlernen muss.

Warner: Welche Ihrer Interessensgebiete haben sich für Sie als besonders herausfordernd und spannend herausgestellt?

Pacino: Durch meine Arbeit bei Cobham wachsen mein Interesse und meine Faszination für HF-Designs. Ich bin von einigen der weltweit besten Mentoren dieser Technologie umgeben und fasziniert von den verschiedenen Arten von Anwendungen, für die sie eingesetzt werden können. Ich habe vor kurzem beschlossen, dass ich meinen Master in Elektrotechnik machen möchte, sodass ich mich auf diese Art von Designs konzentrieren und stärker in den ursprünglichen Entwicklungs- und Testprozess einbringen kann.

Mike Creeden und Nicole Pacino, Vater und Tochter und beide PCB-Designer, beim Sightseeing in München.

Warner: Welche Ratschläge würden Sie jungen Designern oder Entwicklern geben?

Pacino: Ich würde jungen Designern oder Entwicklern den Rat geben, motiviert zu bleiben und zielstrebig daraufhin zu arbeiten, die eigene Wissensbasis und die persönlichen Fähigkeiten auszubauen. Die Designwerkzeuge entwickeln sich ständig weiter, um auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben und neue Wege zu finden, den Forderungen der Branche nach neuer Technologie zu entsprechen. Wenn man lernt, wie diese neuen Funktionen einzusetzen sind, können ihre Möglichkeiten weiter ausgebaut werden und man kann zeigen, was man in die Projekte einbringen kann. Ich halte es wirklich für wichtig, zumindest über ein grundlegendes Verständnis der Navigation und Einrichtung dieser neuen komplexen Mehrkanal-, Multi-Board- und hierarchischen Designsysteme zu verfügen. Wenn man sich die Zeit nimmt, sich wirklich mit diesen neuen Werkzeugen vertraut zu machen, kann man nur davon profitieren und ist auf das vorbereitet, was man dann in Zukunft entwerfen kann.

Warner: Vielen Dank Nicole, dass Sie uns über dieses interessante Kapitel Ihrer Karriere berichtet haben! Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Pacino: Danke Judy, für all Ihre Unterstützung.

Über den Autor

Judy Warner


Judy Warner has held a unique variety of roles in the electronics industry since 1984. She has a deep background in PCB Manufacturing, RF and Microwave PCBs and Contract Manufacturing with a focus on Mil/Aero applications in technical sales and marketing.

She has been a writer, contributor and journalist for several industry publications such as Microwave Journal, The PCB Magazine, The PCB Design Magazine, PDCF&A and IEEE Microwave Magazine and is an active member of multiple IPC Designers Council chapters.

In March 2017, Warner became the Director of Community Engagement for Altium and immediately launched Altium’s OnTrack Newsletter.
She led the launch of AltiumLive: Annual PCB Design Summit, a new and annual Altium User Conference.

Judy's passion is to provide resources, support and to advocate for PCB Designers around the world.

Auf Twitter folgen Auf LinkedIn folgen Dieser Website ist leer! Weitere Inhalte von Judy Warner
Vorheriger Artikel
Die 5 wichtigsten PCB-Designrichtlinien, die jeder PCB-Designer kennen sollte
Die 5 wichtigsten PCB-Designrichtlinien, die jeder PCB-Designer kennen sollte

Kennen Sie diese 5 PCB-Designrichtlinien? Nein? Dann haben Sie Nachholbedarf!

Nächster Artikel
Elmatica: Ein datenorientierter globaler PCB-Dienstleister nutzt und fördert die Vision einer vollständig digitalen Lieferkette
Elmatica: Ein datenorientierter globaler PCB-Dienstleister nutzt und fördert die Vision einer vollständig digitalen Lieferkette

Norwegischer PCB-Broker setzt sich mit Transparenz und Daten an die Spitze.