Alte Weisheit: Die beste Schaltplansoftware vereinfacht die Synchronisation von Schaltplan und PCB

Bild eines Old-School-Zeichens

 

Sie haben den Spruch sicher schon einmal gehört: „Es geht nichts über die alte Schule“. Aber stimmt dieser Satz wirklich immer? Als ich noch ein Kind war, hat mir meine „alte Schule“ das Schreiben auf einer Schreibmaschine anstelle eines Textverarbeitungsprogramms beigebracht. Würde ich heute diese Schreibmaschine der „alten Schule“ benutzen, bräuchte ich wesentlich länger zum Schreiben dieses Artikels. Es gäbe keine Rechtschreibprüfung oder andere nützliche Dinge, an die ich mich gewöhnthabe. Ich könnte nicht einfach Abschnitte löschen und neu schreiben und ich würde innerhalb einer Woche stapelweise Papier verbrauchen. Die Weisheit der „alten Schule“ mag wertvoller sein als Gold, aber für die Technik der „alten Schule“ gilt das nicht immer.

 

Nehmen Sie als Beispiel die Konnektivitätsdaten, mit denen Sie in Ihrer PCB-Designanwendung arbeiten. Ihre Schaltplanerfassungs-Werkzeuge enthalten alle Netze Ihres Designs, und Ihre Layoutwerkzeuge nutzen diese Daten und stellen Sie Ihnen für das Design der Leiterplatte zur Verfügung. Entscheidend ist es, die Netzdaten vom Schaltplan zu den Layout-Tools und dann wieder zurück in den Schaltplan zu bekommen. Ihnen ist vielleicht nicht klar, wie schwierig es mit der alten Methode war, diese Daten von einem Werkzeug zum anderen zu übertragen. Selbst heute kann dies in einigen Designwerkzeugen noch ein schwieriger Vorgang sein.

 

Eine Reise in die Vergangenheit ist immer ein großer Spaß. Das gilt umso mehr, wenn sich dabei zeigt, um wie viel schwieriger ein Arbeitsablauf war, bevor bevor der heutige Stand erreicht war. Die beste heutige Software für die Synchronisation von Schaltplan und PCB optimiert den Prozess jetzt für Sie, aber das war nicht immer so. Die Techniken alter Schule waren mühsam, aber mit der modernen Variante der Synchronisation von Schaltplan und Layout schaffen Sie auch einfach mehr.

 

Arbeiten mit Netzlisten

Früher gab es viele unterschiedliche Schaltplanerfassungs-Anwendungen und Layoutwerkzeuge. Obwohl einige dieser Werkzeuge zusammen verkauft wurden, arbeitete man wesentlich häufiger mit Kombinationen von Anwendungen verschiedener Zulieferer. Sie mussten somit die Netzliste aus der Schaltplanerfassung extrahieren, um die Konnektivitätsdaten dann in wiederum andere Layoutwerkzeuge zu übertragen.

 

Als PCB-Designer bei einem Dienstleister musste ich damals mit Netzlisten-Daten aus den vielen verschiedenen Schaltplänen arbeiten, die unsere Kunden benutzen. Manchmal lagen die Netzlisten in einem für unsere Layoutsoftware geeigneten Format vor, aber meist mussten Änderungen vorgenommen wurden, damit es funktionierte. Zu diesen Änderungen gehörte das Hinzufügen von Bauteilinformationen zur Netzliste oder das Zuweisen korrekter Referenzbezeichnungen. Sie können sich vorstellen, dass es häufig zu Eingabefehlern kam, wenn die Netzliste zur Umwandlung in ein geeignetes Format manuell bearbeitet werden musste. Ich kann mich erinnern, dass ein Kollege einmal 100 anstatt 10 Exemplare eines Bauteils bestellte und wir daran fast bankrott gegangen wären.

 

Sobald wir mit dem Layout fertig waren, extrahierten wir die Netzliste aus dem Layoutwerkzeug, um sie dem Kunden zurückzuschicken. Da wir während des Layouts Pins und Gates austauschten, unterschied sich die Netzliste von der, mit der wir angefangen hatten. Wir mussten dem Kunden auch eine Vorher/Nachher-Liste aller unserer Änderungen zukommen lassen. Das machte noch mehr manuelle Änderungen unsererseits nötig, und schließlich musste der Kunde noch seine eigenen manuellen Änderungen vornehmen. Eigentlich ist es ein Wunder, dass damals überhaupt irgendetwas korrekt gebaut wurde.

 

Bild mit gestapelten Disketten

Netzlisten-Daten wurden einst auf Floppy-Disks an das PCB-Layout geschickt

 

Arbeiten mit einer Schnittstelle, um Anmerkungen zwischen zwei verschiedenen Systemen zu erstellen

Zum Glück ist es bei den meisten heutigen CAD-Systemen einfacher, zwischen Schaltplan und Layout hin und her zu synchronisieren. Allerdings gibt es auch heute noch einige Installationen mit unterschiedlichen Schaltplan‑ und Layoutwerkzeugen. Um miteinander zu kommunizieren, nutzen diese Installationen oft eine Schnittstelle für den Synchronisationsprozess.

 

Mit einer Schnittstelle zwischen Schaltplan und Layout entsteht der Eindruck, dass die beiden Systeme als integriertes Werkzeug gemeinsam funktionieren. Probleme kann es geben, wenn die Schnittstelle nach Veränderungen in einem der Tools nicht mehr funktioniert. In einigen Fällen wird nur ein Teil der Schnittstelle defekt, sodass die Benutzer mit teilweiser Funktionalität dastehen. In anderen Fällen versagt die gesamte Schnittstelle und die Nutzer sitzen ganz auf dem Trocknen. Softwarelieferanten können sich auch dafür entscheiden, keinem anderen Werkzeug den mehr den Zugriff zu erlauben, wodurch das Erstellen einer Schnittstelle ausscheidet. Dann sitzt der Kunde hilflos da und kann seinen üblichen Designprozess nicht fortsetzen.

Die beste Synchronisations-Software für Schaltpläne

Wenn Schaltplanerfassungs- und Layoutwerkzeuge von derselben Softwarefirma stammen, macht die durchgängige Designumgebung den Synchronisationsvorgang zuverlässiger und sorgt für bestmögliche Designergebnisse. Natürlich ermöglicht das ein Synchronisieren der Werkzeuge, aber oft gibt es auch weitere Funktionen und Optionen, die von einer Schnittstelle nicht geboten würden. Außerdem wird bei jeder Aktualisierung und Verbesserung der Werkzeuge auch der Synchronisationsprozess als Teil des kompletten Schaltplan-zu-Layout-Designprozesses verbessert – ein Garant für mehr Präzision und Effizienz.

 

Wenn Sie sich bisher auf Schnittstellen oder manuell bearbeitete Netzlisten verlassen haben, sollten Sie sich PCB-Designwerkzeuge ansehen, die diese Aufgaben für Sie automatisch und in einer durchgängigen Designumgebung übernehmen. Manuelle Bearbeitungen ebnen den Weg für menschliches Versagen, und Schnittstellen bieten Ihnen möglicherweise nicht alle Funktionen, die für Sie hilfreich sein könnten. Ein PCB-Designsystem hingegen, in dem Schaltplanerfassung und Leiterplatten-Layoutwerkzeuge für die Zusammenarbeit ausgelegt sind, wird Ihnen optimale Resultate liefern.

 

 

Bild eines PCB auf einer Schaltplanseite

Die beste Synchronisation zwischen Schaltplan und Layout findet statt, wenn beide Werkzeuge Bestandteile einer einheitlichen Designumgebung sind

 

Genauso, wie ich dies hier nicht mehr auf einer Schreibmaschine tippen möchte, obwohl ich zugebe, dass es immer noch ein gutes Gefühl mit sich bringt, bin ich mir sicher, dass Sie nicht mehr Ihre PCB-Designs von Hand zeichnen und Ihre Daten per Briefpost verschicken wollen. Betrachten Sie dies als meine alte Weisheit für Sie: Halten Sie Ihre PCB-Designsoftware auf dem aktuellen Stand und machen Sie sich Ihr Leben einfacher.

 

Sind Sie auf der Suche nach Schaltplanerfassungs- und Leiterplatten-Layoutwerkzeugen in einer durchgängigen Designumgebung? Altium Designer ist eine PCB-Designsoftware, die beides hat. Damit arbeiten Sie mühelos zwischen Schaltplan und Leiterplatte, anstatt zwischen mehreren Systemen und Schnittstellen koordinieren zu müssen.

 

Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie Altium Ihnen helfen kann, Ihre Schaltpläne und Layouts in einer durchgängigen Designumgebung zu synchronisieren?  Dann sprechen Sie mit einem Experten bei Altium.

Previous Article
Nebenstraßen oder Autobahn: Verwalten der Stromverteilung auf dem PCB mit PDN Analyzer
Nebenstraßen oder Autobahn: Verwalten der Stromverteilung auf dem PCB mit PDN Analyzer

Im Stau zu stecken, ist für niemanden eine angenehme Erfahrung. Wenn Ihre PCB-Stromversorgung im Verkehr hä...

Next Article
Das Erstellen einer Design-Checkliste vor dem Layout kann Sie vor dem Scheitern Ihres PCB-Designs bewahren
Das Erstellen einer Design-Checkliste vor dem Layout kann Sie vor dem Scheitern Ihres PCB-Designs bewahren

Mit einer PCB-Design-Checkliste vor dem Layout haben Sie alles für das Layout organisiert und vorbereitet. ...