Wie intelligente Technologie im Kampf gegen Parkinson verwendet wird

October 9, 2018

Wortkonzept Parkinson-Krankheit
 

In der vergangenen Woche bin ich nach Hause nach Toronto gereist, um meine Eltern zu besuchen. Meinem Großvater, der bereits 87 Jahre alt ist, wurde vor kurzem Altersdemenz diagnostiziert, worauf ihm der Führerschein entzogen wurde. Während meine Familie froh darüber war, dass er nicht mehr auf der Straße unterwegs ist, war er aufgrund des Verlusts seiner Unabhängigkeit am Boden zerstört. Dies änderte sich jedoch, als ich ihn eines Tages von zu Hause abholte. Ich kam an und fand das Haus verlassen vor. Sein Auto stand jedoch noch immer in der Einfahrt. Es stellte sich dann heraus, dass er sich ein Uber-Taxi bestellt hatte. Während einige Apps eine Lösung sind, um Personen beim Einsetzen neurologischer Degenerationserscheinungen zu unterstützen, gibt es einen ganzen Bereich intelligenter Geräte, die für die eigentliche Behandlung solcher Krankheiten entwickelt werden. In diesem Artikel werden wir uns anschauen, wie High-Tech-Besteck und tragbare Elektronik Parkinson-Patienten helfen können, die Auswirkungen der Krankheit zu mildern.

 

Derzeit wird jedes Jahr bei ca. 60.000 Amerikanern die Parkinsons-Krankheit diagnostiziert. Hinzu kommen noch all die Fälle, in denen die Krankheit unentdeckt bleibt. Während wir degenerative neurologische Erkrankungen häufig nur mit älteren Menschen in Verbindung bringen, erhalten 4 % der Parkinson-Patienten die Diagnose bereits vor dem 50. Lebensjahr. In unserer wachsenden Welt des Internets der Dinge kann Technologie im Bereich der Gesundheitsversorgung tiefgreifende Auswirkungen auf die Lebensqualität von Parkinson-Patienten haben. Unternehmen wie IBM und Pfizer haben dies erkannt und suchen nun nach neuen Wegen, um Patientendaten zu erheben und nachzuverfolgen. Ihre Hoffnung ist es, Forschern und Medizinern Echtzeit-Daten zur Verfügung zu stellen, die idealerweise bei der Behandlung von Symptomen helfen und neue Einblicke in die Krankheit als Ganzes gewähren werden. In der Zwischenzeit möchten wir uns drei vielversprechende Geräte anschauen, die auf Parkinson-Patienten abzielen und auch für andere Erkrankungen verwendet werden können.

 

Gehirn, das eine Gabel und einen Löffel hält
Elektrische Löffel werden in der Lage sein, Ihrem Gehirn mitzuteilen, was Sie schmecken sollten.
 

Elektrische Löffel

Der Geschmackssinn ist etwas, was die meisten für uns als Selbstverständlichkeit betrachten. Auch wenn er im Vergleich zu anderen Symptomen der Parkinson-Krankheit eher unwichtig erscheinen mag, kann der Verlust des Geschmackssinns enorme Auswirkungen auf die Lebensqualität von Patienten haben. Im Jahr 2013 hat die Gruppe um Nimesha Ranasinghe an der National University of Singapore gezeigt, dass die Geschmacksrezeptoren auf der Zunge mithilfe einer Silberelektrode ausgetrickst werden können, um die Wahrnehmung von salzig, süß, sauer und bitter zu erzeugen. Die Elektrode berührt die Zungenspitze und stimuliert unter Verwendung von Wechselstrom und kleinen Temperaturveränderungen die Rezeptoren. Heute setzen Ranasinghe und andere Forschungsgruppen, darunter ein Team an der Universität London, diese Technologie  in Form eines Löffels ein, der Parkinson‑ oder Demenzpatienten helfen soll, ihren Geschmackssinn wiederzuerlangen. Während einige intelligente Geräte nicht sehr praktisch sind, sorgt diese Forschung für einen sehr positiven Beigeschmack.

 

Liftware

Ein weiterer Löffel, über dessen Markteinführung ich mich sehr freue, ist ein Produkt namens Liftware Steady. Menschen, die an der Parkinson-Krankheit leiden, können infolge des Zitterns der Hände ihre Selbstständigkeit beim Essen verlieren. Dieser Löffel wurde speziell dafür entwickelt, einem Tremor der Handmuskulatur entgegenzuwirken und so das Herunterfallen von Essen zu verhindern. Um das Produkt in Aktion zu sehen, sollten Sie sich dieses Video anschauen. Wie macht es das? Der Löffel (oder die Gabel, je nach verwendetem Aufsatz) verfügt über einen eingebetteten Mikrochip, zwei kleine Motoren und Bewegungssensoren. Es ist zwar nicht perfekt, kann jedoch 70 % des Zitterns ausgleichen, was mit einer Stabilisierung von Handbewegungen von bis zu 5 cm gleichzusetzen ist. Es wird zusammen mit einem wiederaufladbaren Akku geliefert, der für eine Stunde Dauerbetrieb ausreicht. Liftware hat hier aber nicht aufgehört. Mit seinem neuen Produkt, dem Liftware Level, geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter und verbessert die Lebensqualität von Patienten mit eingeschränkter Mobilität.

 

Nahaufnahme von Händen einer älteren Person
Tragbare Technologien und intelligente Geräte können das durch Parkinson verursachte Händezittern mildern.
 

Die Emma-Uhr

Mein Lieblingsgerät im Bereich der Wearable-Technologie istdie Emma-Uhr. Haiyan Zhang hat diese Uhr speziell für Emma Lawton entworfen, eine Grafikdesignerin, die Anfang 30 ist und an Parkinson leidet. Das damit verbundene Zittern beeinträchtigt ihre Zeichen- und Schreibfähigkeiten enorm. Die Emma-Uhr wurde konzipiert, um dies zu kontrollieren. Nach dem sie ihre Erfahrungen beschrieb,konstatierte Zhang, dass sich Emmas Gehirn „im Kampf mit sich selbst befindet. Die eine Hälfte versucht, sie zu bewegen, und die andere versucht die Bewegungen zu stoppen. Die beiden Signale kämpfen gegeneinander an und verstärken sich gegenseitig, was das Zittern verursacht.“ Die Uhr verwendet vibrierende Motoren, um diese Rückkoppelschleife zu durchbrechen und das Gehirn davon abzulenken, die Gliedmaßen des Parkinson-Patienten zu kontrollieren. Dadurch ist Emma beim Tragen der Uhr nun in der Lage, zu schreiben und zu zeichnen. Der Erfolg der Uhr veranlasste Zhang dazu, nach Wegen zu suchen, sie weiter voranzubringen und so mehr Menschen Zugang zu dieser Technologie zu verschaffen. Weitere Informationen über Zhangs Werk erhalten Sie in dieser kurzen Dokumentation.

 

Hat Sie das inspiriert? Möchten Sie selbst Produkte entwickeln, die das Leben von Parkinson-Patienten verbessern können? Dafür benötigen Sie die richtige PCB-Software. Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf und erfahren Sie mehr darüber, wie Altium Designer Ihnen beim Einstieg helfen kann.

Previous Article
PCB-Designrichtlinien für den Entwurf solarbetriebener eingebetteter Systeme
PCB-Designrichtlinien für den Entwurf solarbetriebener eingebetteter Systeme

Alle Variablen, die Sie beim Entwurf solarbetriebener eingebetteter Systeme berücksichtigen sollten.

Next Article
Wie 3D-gedruckte Prototypenn die Welt des PCB-Designs verändern
Wie 3D-gedruckte Prototypenn die Welt des PCB-Designs verändern

Ist es für Sie auch so schlimm, auf Prototypen warten zu müssen? 3D-Drucker für PCBs revolutionieren das PC...

×

oder laden Sie das PDF herunter, um Offline weiterzulernen...

Vorname
Nachname
Country
State
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzrichtlinien von Altium. Ich stimme zu, dass Altium meine personenbezogenen Daten für Mitteilungen per E-Mail, telefonischen Kontakt und für Marketingzwecke verarbeitet.
Postal Code
!
Error - something went wrong!