Welche Vor- und Nachteile hat es, Ihrem Hersteller die Beschaffung der Bauteile für Ihr PCB-Design zu überlassen

 

Wenn Sie endlich das grüne Häkchen sehen, das anzeigt, dass alle Regelprüfungen bestanden wurden, fühlt es sich an, als ob Sie den schwersten Teil hinter sich haben. Jetzt müssen Sie das Design nur noch abschicken und schon erhalten Sie Ihre fertigen Leiterplatten. Eine kleine Entscheidung hierbei kann jedoch erhebliche Auswirkungen auf diesen Prozess haben. Beschafft der Leiterplattenhersteller die Bauteile selbst oder stellen Sie sie bereit?

Beides hat Vorteile und ich habe das auf die harte Tour gelernt. Als ich frisch von der Uni kam und bei einem kleinen Start-Up arbeitete, benötigten wir unsere Prototypen schnell. Damals entdeckte ich die Zeitvorteile der Beschaffung durch den Hersteller. Es war eine hervorragende Regelung für unsere frühen Leiterplatten, und so sah mein Arbeitsablauf dann folgendermaßen aus:

Meine Güte, dachte ich mir, Hersteller-Sourcing ist super!

  • Es ist einfacher: Es erspart Ihnen zunächst jede Menge Aufwand. Wenn Sie sich in der kritischen Start-Up-Phase befinden oder an Beta-Designs arbeiten, sind offensichtliche Möglichkeiten, den Prozess zu beschleunigen, Gold wert.
  • Weniger Papierkram: Sie haben mit keinen zusätzlichen Bestellungen, Zollformularen und internen Genehmigungen zu tun. Alles wird im Rahmen der PCB-Bestellung erledigt.
  • Sie müssen keine Bauteile weiterverschicken: Wenn Sie selbst keine Bauteile empfangen, müssen Sie keine Bestellungen konsolidieren und keine Bauteile den richtigen Projekten zuordnen. Allerdings ist dies eine Aufgabe, die einige Male von Praktikanten erledigt werden sollte, da sie Materiallisten danach wirklich ernst nehmen werden.
  • Preis: Es ist in der Regel günstiger. Hersteller können Großaufträge für ihre Bauteile tätigen und geben oft einen Teil der Ersparnisse an Sie weiter. Sie müssen außerdem nicht für den Versand von Bauteilen zu und von Ihrem Standort aus zahlen, sondern nur für die fertige Platine.

 

shutterstock_528058009.jpg
Niemand möchte seine Nächte „an ein Multimeter gekuschelt“ mit der Fehlersuche an PCBs verbringen

 

Erhöhter Produktionsumfang bedeutet reduziertes Hersteller-Sourcing

 

Als unser Produkt erfolgreicher wurde, begannen wir, die Produktion hochzufahren. Gerade als wir dachten, wir lebten den „amerikanischen Traum“, fingen unsere Sensorsysteme an auszufallen, was ein völliges Chaos zur Folge hatte. Wir gaben Tausende von Dollar aus, um die PCBs in diesen Systemen auszutauschen, nur um zu erfahren, dass die meisten von ihnen aufgrund leerer Batterien ausgefallen waren. Aufgrund dessen fragten wir uns, ob etwas auf der Leiterplatte die Batterien entlud. Nachdem wir viele lange Abende mit unseren Multimetern bewaffnet verbracht hatten, entdeckten wir, dass eine integrierte Schaltung bei einem Leiterplatten-Los eine Ruhestromaufnahme hatte, die fast 100 mal so hoch war wie angegeben. Die Batterien starben buchstäblich wie die Fliegen. Wie sich herausstellte, war die integrierte Schaltung eine Fälschung, und wir brachten Wochen damit zu, die Platinen intern nachzubessern und das fehlerhafte Bauteil auszutauschen.

Infolge dieser Erfahrung gingen wir dazu über, unsere eigenen Bauteile zu beschaffen, und wir haben es nie bereut. Gefälschte Bauteile sind verbreitet und unglaublich schwer zu erkennen. Gute Kontrolle über Ihre Bezugsquelle ist absolut unerlässlich, wenn Sie strenge Leistungs- oder Sicherheitsvorgaben haben. Besonders wenn es keine effiziente oder verlässliche Methode gibt, jedes Bauteil in Ihrem fertigen Produkt zu verifizieren.

 

Die Beschaffung Ihrer eigenen Bauteile bedeutet einen gewissen Mehraufwand, aber nichts im Vergleich zu der Quälerei, die Sie mit einer Partie fehlerhafter Leiterplatten haben. Und so beinhaltet mein Arbeitsablauf nun das Bestellen, Überprüfen, Wiederverpacken und Verschicken von Bauteilen an unseren Hersteller. Das sind zwei zusätzliche Kästen in meinem Flussdiagramm!

 

Aber Sie können es sich leichter machen:

 

  • Bauteile frühzeitig bestellen: Wenn der Schaltplan und die Materialliste fertig sind und Sie somit „nur noch“ am Leiterplatten-Layout arbeiten, können Sie Ihre Bauteile schon bestellen und damit etwas Zeit sparen, wenn Sie bereit zur Produktion sind.
  • Die Zahl der Anbieter minimieren: Nur einen Anbieter zu haben, wäre ideal, aber das kann schwer zu realisieren sein, wenn Sie spezialisierte Steckverbinder oder HF-Bauteile verwenden.
  • Prüfen und Wiederverpacken: Benutzen Sie Materialliste und Rechnung gemeinsam, um alle Bauteile doppelt zu prüfen. Dann können Sie alles wieder in den Karton packen, in dem es geliefert wurde, und an den Hersteller weiterverschicken.
  • Direkt verschicken: Einige Anbieter verschicken direkt an Ihren Leiterplattenhersteller, auch wenn ich empfehle, dies erst nach mindestens einem erfolgreichen Fertigungslauf in Betracht zu ziehen.

shutterstock_134538527.jpg
Die Beschaffung Ihrer eigenen Bauteile eliminiert die Gefahr, dass etwas schief geht.

 

Was am besten für Sie ist, hängt von Ihrem Produktionsumfang und Ihrer Risikotoleranz ab. Eine Rolle mit 1.000 Stück zu verschicken macht offensichtlich keinen Sinn, wenn es nur um eine Prototypen-Serie von zehn Leiterplatten geht. Sobald Sie die nächste Stufe in Sachen Komplexität erreichen, wird es sich wahrscheinlich schon aufgrund der Sicherheits- und Leistungsbedenken lohnen, die Bauteile selbst zu beschaffen. Zu den Sorgen, die Sie sich damit ersparen, gehören:

 

  • Lieferketten-Integrität: Die direkte Übersetzung aus der BWL-Sprache lautet: „Sie wissen, woher alles kam.“ Falls Sie oder Ihre Kunden Bedenken bezüglich gefälschter Bauteile haben, könnte dies für Sie den Ausschlag geben.
  • Leistung: Zuverlässiges und wiederholbares Sourcing wirkt sich direkt auf die Leistung aus. Falls Sie mehrere Fertigungsläufe planen, ist Beständigkeit bei Ihren Bauteilen entscheidend.
  • Fehlerbehebung und Schnelligkeit der Bereitstellung: Im Hinblick auf Projektverzögerungen ist es oft schneller und insgesamt günstiger, Ihre eigenen Bauteile zu beschaffen und so das Risiko zukünftiger Bauteil-Probleme zu reduzieren.

 

Es gibt professionelle Software, die Ihnen die Organisation erleichtert

Die Vorteile, dies es hat, Bauteile selbst zu beschaffen, dürfen nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass sich Ihr alltäglicher Arbeitsaufwand erhöht. Glücklicherweise können Sie sich einen Großteil der Logistiksorgen ersparen, indem Sie Altium Vault benutzen. Dessen Teilekatalog wird mit Lieferanten-Datenbanken für zugelassene Anbieter sowie Ihrer eigenen internen Bauteil-Datenbank synchronisiert, was bedeutet, dass Ihre Bauteile immer auf dem neuesten Stand sind. Außerdem kann es den Bestellprozess erleichtern. Altium Vault kann die Bauteile nicht für Sie verpacken, aber es kann Ihnen den Großteil der Arbeit abnehmen, sobald Sie mit dem PCB-Design fertig sind.

Sie können sich an die Altium-Experten wenden, um mehr über Altium Vault und darüber zu erfahren, wie deren PCB-Software Ihr PCB-Design und Ihre Fertigungsabläufe verbessern kann.

About the Author

Altium Designer

PCB Design Tools for Electronics Design and DFM. Information for EDA Leaders.

More Content by Altium Designer
Previous Article
Warum Sie eine modulare Lösung im PCB-Design für Anwendungen im Internet der Dinge wählen sollten
Warum Sie eine modulare Lösung im PCB-Design für Anwendungen im Internet der Dinge wählen sollten

Für Entwickler wie uns ist eine endlose, sinnlose Wiederholung der schlimmste Alptraum. Eine modulare Desig...

Next Article
Gute Gründe für den Wechsel von Xpedition Enterprise zu Altium Designer
Gute Gründe für den Wechsel von Xpedition Enterprise zu Altium Designer

Viele Nutzer von Xpedition Enterprise haben sich keineswegs für diese Plattform entschieden – in vielen Fäl...