Modische und funktionelle Wearable-Technologie für Senioren

Mann tippt auf eine Smart Watch

 

 

Haben Sie neulich auf Ihrer Smart Watch nachgeschaut, welches Jahr wir haben? Es ist 2017 und während ich viele junge Leute mit Wearables sehe, tragen nicht sehr viele ältere Menschen solche Geräte. Dies ist eine klare Chance, denn die US-Bevölkerung altert, und immer mehr Menschen werden in den nächsten Jahren dieser demographischen Gruppe angehören. Ältere Menschen benötigen Wearables aus anderen Gründen als jüngere Leute. Sie brauchen Geräte, die ihre Sicherheit gewährleisten und ihnen helfen, ihre Gesundheit zu überwachen. Dennoch teilen sie die Bedenken aller Anwender in Bezug auf Aussehen und Komfort. Auf dem Markt gibt es zurzeit mehrere Geräte, an denen sich demonstrieren lässt, wie Wearables für Senioren aussehen sollten.

Senioren als Zielgruppe

Man kann mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass die Mehrheit der PCB- und Produkt-Designer keine Senioren sind. Da wir diese Altersstufe noch nicht erreicht haben, ist es nicht gerade einfach, ihre Bedürfnisse und Wünsche vorherzusehen. Wie die meisten Menschen, machen sich auch Senioren Gedanken über das Aussehen und den Komfort. Außerdem möchten sie Wearables nutzen, um ihre Gesundheitsdaten zu verfolgen und Sicherheit zu haben.

 

Meine Großmutter sieht gern gut aus. Selbst nachdem sie an Alzheimer erkrankte, trug sie häufig ihre schönen Shirts und Schmuck. Senioren wollen, dass ihre Wearables auch gut aussehen. Dinge wie große Anhänger, die aus Hemden heraushängen, sind weder modern noch komfortabel. Bei jungen Menschen ist Anwenderfreundlichkeit 'nice to have', aber nicht zwingend erforderlich. Wir können uns schließlich mühelos in Menüs bewegen und durch Listen scrollen. Für jemand mit fortgeschrittener Arthritis ist das Klicken auf die winzigen Schaltflächen eines kleinen Touchscreens dagegen recht schwierig. Bei der Entwicklung eines Gerätes für Senioren müssen Sie an deren körperliche Beeinträchtigungen denken und dem Bedienkomfort den Vorrang geben. Außerdem dürften Sie wollen, dass das Produkt auch gut aussieht, damit Sie diesen großen Markt erschließen können.

 

 

Frau mit modischer Handtasche
Wenn Wearables nur so gut aussehen würden.

 

 

Hinsichtlich der Funktionalität denken Senioren nicht allein an das Zählen von Schritten. Sie sind an Geräten interessiert, die Ihnen dabei helfen, ihre Gesundheitsprobleme im Auge zu behalten. Über 90 % der Senioren leiden an mindestens einer chronischen Krankheit, 77 % sogar an mindestens zwei. Es kann durchaus nützlich sein, die Schlafgewohnheiten, den Puls und die Stressbelastung aufzuzeichnen, um entsprechende Krankheiten behandeln zu können. Neben ihren Gebrechen machen sich Senioren auch Sorgen um mögliche Stürze . Eine gebrochene Hüfte kann das Todesurteil für einen älteren Menschen sein, sodass es ein wichtiger Aspekt ist, Stürze aufzuzeichnen und soweit möglich zu verhindern. Wenn Sie möchten, dass Ihr Gerät seine Mitbewerber in Sachen Funktionalität übertrumpft, müssen Sie kreativ sein. Einige der folgenden Beispiele zeigen, zu welcher Art von Produkten diese Kreativität führt.

Geräte, die es richtig machen

Mein Großvater mochte es stets, Wissen anhand von Beispielen zu vermitteln. Deshalb wollen wir jetzt einige Geräte anschauen, die in die richtige Richtung gehen.

 

  • Wise Wear – Dieses Unternehmen beschäftigt sich etwas mehr mit der Ästhetik als mit der Funktionalität, aber beides ist gut umgesetzt. Wise Wear fertigt Wearables, die den modischen Aspekt weiter stärken. Ein weiteres Plus ist die langlebige Batterie, die bis zu 6 Tage hält. Das macht das Gerät viel komfortabler. Andere Funktionen wie der Schrittzähler und der Kalorienzähler entsprechen dagegen nur dem Status quo.

  • ActiveProtective – Dieses Produkt ist höchst unmodisch, muss jedoch wegen der Kreativität und seines Beitrags zur Sicherheit erwähnt werden. ActiveProtective ist ein Gürtel, der Airbags auslöst, wenn ein Sturz festgestellt wird. Ich vermute, dass ein Beschleunigungssensor eingesetzt wird, um Stürze festzustellen. Dieser Ansatz geht schon etwas mehr in Richtung intelligente Geräte und Smart Watch. Es sieht vermutlich uncool aus, ist allerdings kreativ und bietet aktive Unterstützung im Fall eines Sturzes.

  • Lively – Das Produkt Lively der Firma Greatcall ist eine Uhr, die ihren Zweck erfüllt. Sie ist in Sachen Mode ein echtes Statement, hergestellt für ältere Menschen, die sie dabei unterstützt, ihre Gesundheit im Blick zu behalten. Sie ist ausgestattet mit einer Sturzerkennung, einem Schrittzähler und einem Notfallknopf. Ein Nachteil besteht darin, dass sie eine auswechselbare Batterie besitzt. Meiner Erfahrung nach ist es nicht einfach, die Batterie einer Uhr auszutauschen, besonders wenn man an einer Krankheit leidet, die die Beweglichkeit der Hände beeinträchtigt.

  • Lechal – Dieses Unternehmen verfolgt im Hinblick auf Wearables einen umgekehrten, von unten nach oben gerichteten Ansatz, indem es intelligente Einlegesohlen entwickelt. Diese Sohlen verfolgen Ihre Aktivitäten, allerdings ist dies nicht der Grund, weshalb sie für ältere Menschen attraktiv sind. Meine Großmutter geht jeden Tag auf einem bestimmten Weg spazieren, braucht jedoch eine Begleitperson, denn sonst würde sie sich verlaufen. Die Einlegesohlen von Lechal nutzen Vibrationen im Schuh, um den Träger der Schuhe in die richtige Richtung zu führen. Dies könnte Menschen mit Gedächtnisproblemen helfen, ihre Selbständigkeit zu behalten. Diese Art von Kreativität lässt solche Geräte aus der Masse herausstechen.

 

Wise Wear und Lively stellen also eher traditionelle Wearables her, die aber dennoch auch modisch sind. Dann gibt es die Produkte von ActiveProtective und Lechal, die vielleicht nicht sehr cool aussehen, die ihren Zweck jedoch auf kreative Weise erfüllen. Sie sind also gefordert, die Aspekte Mode, Funktionalität und Kreativität zu vereinen. Dann können Sie Geräte herstellen, mit denen Sie die bisher noch unerschlossene Zielgruppe der Senioren erreichen.

 

 

Mann mit Handgelenkschmerzen
Denken Sie an die körperlichen Beschwerden, die bei Ihren Anwendern auftreten können.

 

 

Wenn Ihnen eine zündende Idee für ein neues Wearable-Format eingefallen ist, müssen Sie ein PCB entwickeln, das darin Platz findet. Altium Designer ist eine hervorragende PCB-Design-Software, die Sie dabei unterstützt. Die Software hat das Rigid-Flex-Design von Anfang an integriert, wodurch sie besonders für Wearables geeignet ist.

Haben Sie weitere Fragen zur Wearable-Technologie? Dann kontaktieren Sie einen Experten bei Altium.

 
 
 
 
 
Previous Article
Warum Sie diese optimalen Vorgehensweisen beim Echtzeituhr-Design beachten sollten
Warum Sie diese optimalen Vorgehensweisen beim Echtzeituhr-Design beachten sollten

Gibt es etwas Schlimmeres, als dass Ihr Wecker vor einer Prüfung den Geist aufgibt? Tatsächlich gibt es Tau...

Next Article
Wie Bauteilplatzierung und Routing Ihr PCB vor elektrostatischen Entladungen schützen
Wie Bauteilplatzierung und Routing Ihr PCB vor elektrostatischen Entladungen schützen

Organisieren und optimieren!