Eine durchgängige Plattform für das Systemdesign

January 17, 2017 Mike Moore

 

Haben Sie manchmal den Eindruck, Ihre Schaltplan- und PCB-Werkzeuge kämen von einem anderen Planeten? Arbeiten Sie immer noch mit Schaltplan- und PCB-Werkzeugen, die von verschiedenen Programmierern bei verschiedenen Unternehmen entwickelt und über Akquisitionen zu einem Produkt verschmolzen wurden? Nicht nur das Look and Feel ist bei diesen Werkzeugen vollkommen verschieden, sondern auch die Schnittstelle zwischen beiden ist nicht gerade nahtlos. Das Erlernen unterschiedlicher Programme für die einzelnen Disziplinen behindert nicht nur den Arbeitsablauf, sondern halt auch von der eigentlichen Entwicklungsarbeit ab. Elektronikentwickler sind immer häufiger für sämtliche Disziplinen des Design-Prozesses zuständig. Häufig wird auch die Platzierung und gelegentlich sogar das Routing der Leiterplatte von Personen vorgenommen, die nicht auf das PCB-Design spezialisiert sind..

Bei ständig steigenden Erwartungen des Marktes,  strikten Projektterminen und zunehmend komplexere Designs, stellt sich die Frage, welche Lösungen es gibt, die das zeitaufwendige Erstellen von Projekten in unterschiedlichen Design-Werkzeugen minimiert? Wie lässt sich der Design-Prozess so rationalisieren, damit die Design-Werkzeuge für Sie und nicht gegen Sie arbeiten?.

Erleben Sie eine völlig einheitliche Design-Umgebung

Es spart enorm viel Zeit, wenn alle Menüs, Befehle und Funktionstasten beim Schaltplan- und PCB-Werkzeug weitgehend identisch sind. Wenn Sie den ganzen Tag mit Leiterplatten-Designs zu tun haben, können Sie vielleicht mit einem Werkzeug arbeiten, das sich anfühlt, als wäre es in einer anderen Sprache geschrieben. Wenn Sie aber auch zu den zehntausenden von Elektronikentwicklern gehören, die immer mehr Zeit mit dem PCB-Layout verbringen, haben Sie schlicht nicht die Zeit, alle paar Monate den Umgang mit überholten, verworrenen Werkzeugen zu erlernen, wenn es mal wieder notwendig ist, rechtzeitig ein optimales Leiterplatten-Design abzuliefern..

completely-unified-design-environment

 

Es ist eine überaus unliebsame Aufgabe, Netzlisten und Vorher/Nachher-Listen durch einen kryptischen Back-Annotation-Prozess zu schleusen und alle notwendigen Ausgaben zu erstellen, damit ein Leiterplatten-Design zum Fertigungsunternehmen geschickt werden kann. Hinzu kommt noch die Frage, welches Schaltplan-Werkzeug man überhaupt in seinem Design-Flow einsetzt. Wenn sich schon die größten Anbieter von EDA-Software nicht entscheiden können, welches Schaltplan-Tool sie ihren Kunden anbieten wollen, wie sollen Sie dann herausfinden, welches besser ist? Es muss doch einen Grund geben, weshalb es dem einen Werkzeug an Funktionalität mangelt und das andere schwierig zu bedienen ist.

Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit im Einklang

Wouldn't it be nice to find a schematic tool that bridges the gap between necessary features and ease of use? It shouldn't be mutually exclusive. There are still many that use a schematic tool from one company and a pcb tool from another for that very reason. This screams that the other vendor’s tools completely miss the mark as to what customers actually want in these tools. Customers aren't choosing to go with a hybrid tool flow from various companies out of convenience or to streamline their process. They are doing this because they feel these tools are lacking.

Wäre es nicht schön, ein Schaltplan-Werkzeug zu finden, das den richtigen Mittelweg zwischen notwendigen Funktionalitäten und einfacher Anwendung geht. Beides sollte sich nicht gegenseitig ausschließen. Aus diesem Grund arbeiten viele noch mit einem Schaltplan-Werkzeug des einen Anbieters und einem PCB-Tool eines anderen Anbieters. Dies macht überdeutlich, dass es den Werkzeugen der anderen Unternehmen in keiner Weise gelingt, die Anforderungen der Anwender an diese Werkzeuge zu erfüllen. Die Kunden arbeiten nicht mit Werkzeugen von verschiedenen Herstellern, weil es so komfortabel ist oder sie ihren Arbeitsablauf rationalisieren möchten. Sie tun es vielmehr, weil diese Werkzeuge nach ihrem Eindruck Mängel haben.

combine-needed-features-with-ease-of-use

Zu den wichtigsten Gründen, weshalb Altium das bei weitem wachstumsstärkste EDA-Unternehmen ist, gehört die Tatsache, dass die Kunden nach integrierten, ineinandergreifenden Werkzeugen suchen, deren Erscheinungsbild, Anmutung und Verhaltensweise einheitlich ist. In einer idealen Welt würde jeder mit idealen EDA-Werkzeugen arbeiten, die alle Aufgaben perfekt erledigen. Wir hätten alle ein fotografisches Gedächtnis, könnten uns deshalb problemlos alle Menüpunkte und Features unserer Werkzeuge merken und hätten keine Schwierigkeiten, unsere Leiterplatten präzise und rechtzeitig fertig zu stellen. Wir alle wissen aber, dass das nicht mehr so ist (wenn es überhaupt jemals so war).

Elektronikentwickler erstellen mehr Leiterplatten-Designs als je zuvor und stehen unter einem immensen Zeitdruck, mit weniger Ressourcen höherwertige Produkte zu entwickeln. Man darf schließlich eines nicht vergessen: EDA-Software ist eigentlich als Werkzeug gedacht, welches uns beim Erreichen unserer Ziele helfen und uns dabei niemals im Weg stehen sollte.

Eine umfassende, einheitliche Design-Umgebung

Altium Designer bietet eine umfassende, einheitliche Design-Umgebung vom Schaltplan über das Leiterplattenlayout bin hin zur Dokumentationserstellung. Durch die Integration aller Design-Disziplinen können Entwickler den kompletten Design-Prozess in einer intuitiven Umgebung durchlaufen und erfolgreich Ihre Produkte termingerecht und im budgetierten Rahmen erstellen.

Möchten Sie mehr über die einheitliche Design-Umgebung in Altium Designer erfahren? Dann besuchen Sie die Webseite von Altium Designer für weitere Informationen.

 

About the Author

Mike has been an Applications Engineer/Account Manager/Field Applications Engineer for 20 years in the EDA industry. He started in 1996 at OrCAD in Technical Support. He stayed on as they were acquired by Cadence. He also went on to work for EMA Design Automation (Cadence VAR). He became proficient at OrCAD and Cadence Allegro, plus a variety of additional industry tools. He then transitioned to an Account Manager role at EMA and subsequently worked for Oasis Sales (Mentor Reseller). Mike joined Altium as an FAE in the Summer of 2015 and is based at his home office in Texas.

More Content by Mike Moore
Previous Article
An Schulungen teilnehmen oder nicht? Eigentlich keine Frage
An Schulungen teilnehmen oder nicht? Eigentlich keine Frage

Wenn es um das Erlernen einer neuen Software für das PCB-Design geht, wie wichtig ist es, an einer Schulung...

Next Article
Maximale Engineering-Effizienz ist jetzt in Altium Designer 17 verfügbar
Maximale Engineering-Effizienz ist jetzt in Altium Designer 17 verfügbar

Erfahren Sie mehr über die PCB-Design-Technologie, mit der Altium Designer 17 jetzt aufwartet, damit Sie Ih...