Altium Vault Leitfaden - Datenmanagement kompakt betrachtet

 

 

Altium Vault Leitfaden - Datenmanagement kompakt betrachtet

Sind Sie mit der Verwaltung Ihrer Design-Daten manchmal auch überfordert? In der Zeit, als ich noch in der Entwicklung tätig war, habe ich mich häufiger so gefühlt. Ich hatte ein tolles Team von Entwicklern, alles erfahrene Leute, die Ihre Projekte immer korrekt und rechtzeitig ablieferten. Aber ich wartete immer auf diesen Moment, an dem das Thema Datenmanagement wieder ein brenzliges Thema wurde. Wenn dieser Fall eintrat, war ich nie richtig darauf vorbereitet und musste alle möglichen Dinge zurechtbiegen. Je öfter dies passierte, desto häufiger stellte ich mir die Frage – bin ich wirklich der Einzige, der es leid ist, wie wir unsere Daten verwalten?

Datenmanagement in der Realität

Es war bei jedem Projekt immer wieder das gleiche. Meine Entwickler standen alle gleichzeitig am Abgabetermin eines Projekts an meinem Schreibtisch, damit ich Ihnen die Arbeit abzeichnen konnte. Das passierte prinzipiell um kurz vor 17 Uhr am Freitagnachmittag. Der Rest war dann wie üblich. Ich war der Letzte, der aus dem Büro kam. Die Sonne war bereits hinter dem Horizont verschwunden und jedes Mal, wenn ich mit meinem Auto den Firmenparkplatz verließ, fragte ich mich – gibt es keinen einfacheren Weg?

Probleme in der Praxis

Das eigentliche Problem mit der Verwaltung von Daten ist dies – uns fehlt meist die Sicht auf die Ziellinie. Alles kommt, wenn überhaupt, in Einzelteilen zusammen. Hier sind einige der Probleme, die ich täglich bei der Verwaltung der Design-Daten meines Teams hatte:

  • Begrenzte Sichtweise – Meistens konnte ich erst alle Aspekte eines Projektes überblicken, wenn mir ein Ordner mit allen Unterlagen auf den Schreibtisch gelegt wurde, mit der Bitte um sofortige Freigabe für die Fertigung am nächsten Tag.

  • Unbekannte Details – Beim Design-Review war ich dann meist sofort im Panikmodus. Sind alle Komponenten in Stückliste validiert?  Und sind sie in Übereinstimmung mit RoHS, REACH oder anderen Arten von Zertifizierungen, die in unserer Branche üblicherweise gültig sind?

  • Unordentliche Ablage – Was passiert, wenn eine Änderung an einem Design durchgeführt werden muss? Ich musste  zahlreiche  E-Mails in meinem sowieso schon überfüllten Posteingang durchforsten.  Da waren auch die ganzen Tabellen und Ordner, um die Änderungen zu verfolgen – ein absoluter Albtraum.

Je öfter sich dieser Zyklus wiederholte, desto mehr erkannte ich, dass wir eine andere Lösung brauchen. Wie kann es sein, dass wir uns immer noch auf E-Mail und Tabellen verlassen, um unseren Designprozess zu verwalten?

Die ideale Lösung

Was wir wirklich von einem Datenmanagementprozess erwarten, gliedert sich in die drei folgenden Bereiche:

  1. Mehr Kontrolle darüber, wie Design-Daten den Workflow durchlaufen.
  2. Mehr Sichtbarkeit darüber, welche Änderungen an Design-Daten durchgeführt werden und in welchem Zustand sie sich zu einem bestimmten Zeitpunkt befinden.
  3. Mehr organisatorische Möglichkeiten, die es dem Team erlauben, eine gemeinsame Linie zu fahren und Informationen zu teilen.

Letztlich brauchen wir einen Weg, der die getrennten Abläufe in unserem Datenmanagementprozess in einem einheitlichen System verbindet, welches die Daten erfasst und von der Konzeption bis zur Fertigstellung steuert. All dies kann der Altium Vault.

Der Altium Vault besitzt ein unglaubliches Maß an Flexibilität, mit der Design-Teams ein vollautomatisiertes Datenmanagementsystem implementieren können. Um Design-Daten zu verwalten gibt es keinen richtigen oder falschen Weg. Allerdings ist die Erarbeitung der eigenen Prozesse und Abläufe oftmals eine Hürde.
 

Um diese Hürde zu überwinden, hat sich Altium mit Petr Tosovsky zusammengetan, um einen Leitfaden für die Implementierung des Altium Vaults zu erstellen. Der Leitfaden ist eine komplette Anleitung für Ihr eigenes Altium Vault Datenmanagementsystem aus der Perspektive eines Entwicklers. Hier ein kurzer Auszug aus dem Inhalt:

  • Bibliotheksmanagement – In diesem Teil lernen Sie, wie Sie Ihre Design-Daten, inklusive Symbole und Footprints, weitere Dateitypen und Arbeitsabläufe, ordnen.
  • Projektmanagement. – Dieser Teil befasst sich mit der übergeordneten Verwaltung eines gesamten Projekts, abgelegt an einem zentralen Ort. Dies beinhaltet Vorlagen und Projektdaten, sowie den Entwicklungsprozess bis zur endgültigen Freigabe für die Fertigung.
  • Lebenszyklusmanagement – Der dritte Teil befasst sich mit der täglichen Verwaltung von Lebenszyklusinformationen für Bauteile. Hier sind einige bewährte Methoden beschrieben, wie man ein System von Lebenszyklen schafft, das die Verwendung von abgekündigten Bauteilen in Projekten vermeiden kann.

Haftungsausschluss

Die Ansichten und Meinungen in diesem Leitfaden sind ausschließlich die des ursprünglichen Autors, nicht die von Altium. Obwohl die Informationen im Leitfaden sicherlich eine wertvolle Hilfestellung sind, repräsentieren sie die Sichtweise eines Einzelnen. Es ist nicht der einzige Weg, den Altium Vault aufzusetzen. Wir empfehlen Ihnen beim Lesen sich auch Gedanken über die Implementierung eines Datenmanagementsystems gemäß den eigenen Bedürfnissen zu machen.

In den folgenden drei Blogbeiträgen zum Thema Vault erhalten Sie bereits einen Einblick in den Leitfaden.

 

About the Author

Daniel Fernsebner

Global Head of Technical Marketing at Altium with nearly 20 years experience in the EDA Industry.

More Content by Daniel Fernsebner
Previous Article
Altium Vault Leitfaden Teil 1: Argumente für ein zentrales Datenmanagement
Altium Vault Leitfaden Teil 1: Argumente für ein zentrales Datenmanagement

Der Altium Vault ist eine wertvolle Ressource für PCB-Designer, die eine Vielzahl von Informationen, wie Ko...

Next Article
So erfüllen Sie Ihre Anforderungen an die Stromversorgung und Datenübertragung
So erfüllen Sie Ihre Anforderungen an die Stromversorgung und Datenübertragung

Abhängig von den Anwendungen der Geräte und der Peripheriefunktionen ist die Industrie unterschiedlich dara...